Swiss Medical Network werde dabei mit 1,7 Milliarden Franken bewertet, teilte die im Spital- und Hotelgeschäft tätige Gruppe am Donnerstag mit.

Der Schritt stehe im Einklang mit der Strategie,AevisVictoria stärker als Beteiligungsgesellschaft auszurichten, erklärte das Unternehmen. Nach dieser ersten Öffnung für private Investoren werdeAevisschon bald "einen gezielten Prozess zur Optimierung und Ergänzung des Aktionärskreises" von Swiss Medical Network einleiten.

Die private Klinikgruppe betreibt insgesamt 22 Spitäler in 13 Kantonen mit mehr als 3'800 Mitarbeitenden und 2'500 Belegärzten.

MPT und Aevis Victoria kennen sich gut. Bereits vor zwei Jahren hatten die Amerikaner Aevis einen Anteil von 50 Prozent an der Firma Infracore abgekauft. Diese ist auf Schweizer Immobilien im Gesundheitsmarkt spezialisiert.

(AWP)