Am "World Bispecific Summit" habe man Ergebnisse präsentiert, die den Mechanismus des DARPin-Produktkandidaten MP0317 untermauerten, teilteMolecular Partnersmit.

Konkret habe man in Mausmodellen die Antitumor-Aktivität aufgezeigt bei einer gleichzeitig nur begrenzten Toxizität. Aufgrund seines Mechanismus könne der Kandidat dosisbegrenzende Nebenwirkungen vermeiden, die historisch mit der systemischen Verabreichung von CD40-Antikörpern verbunden sind. Gleichzeitig habe das Mittel in einem speziellen Darmkrebsmodell vollständige Tumorreaktionen gezeigt.

Darüber hinaus führt MP0317 zu einem immunologischen Anti-Tumor-Gedächtnis, das die Mäuse vor späteren Tumorherausforderungen schützt, ohne dass eine zusätzliche Behandlung erforderlich ist.

(AWP)