Ein Abschluss der Transaktion ist für das vierte Quartal 2020 geplant, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, schreibt der Komponenten- und Gehäusehersteller.

Bewatec erzielte den Angaben zufolge mit Kommunikationslösungen für Krankenhäuser 2019 mit 140 Mitarbeitenden einen Gruppenumsatz von rund 13 Millionen Euro. In Deutschland sei das Unternehmen Marktführer und weltweit hätten sich Krankenhäuser mit über 300'000 Bettenplätzen für die Systeme von Bewatec entschieden, hiess es.

Mit der Akquisition werde das Angebot des Geschäftsbereichs DewertOkin, welcher innerhalb der Sparte Mechanische Komponenten etwa Verstellmotoren für Betten im Spital- und Pflegebereich herstellt, erweitert. " Phoenix Mecanoentwickelt sich vom reinen Industriekomponentenhersteller zu einem Anbieter von Systemlösungen", wird CEO Rochus Kobler zitiert.

(AWP)